GGGNHM - Guggenheim in Floridsdorf?

Kunstprojekt im öffentlichen Raum vom 16.09.2020 bis 10.10.2020 am Spitz in Floridsdorf umgesetzt in Kooperation mit God‘s Entertainment

SYNOPSIS:

'GGGNHM - Guggenheim in Floridsdorf?' wurde als ein Ort des Denkens und Praktizierens im öffentlichen Raum installiert. Auf spielerische Weise wurde eine subtile Neugestaltung eines Ortes suggeriert, welcher die Stadt ausgehend vom Spitz in Floridsdorf in alle Richtungen erschloss und die vielerorts etablierten Mechanismen des Kunstmarktes hinterfragte. 'GGGNHM - Guggenheim in Floridsdorf?' war ein fiktives Museum, welches als eine temporäre und begehbare Skulptur, in Form des Guggenheim Museums in New York, zu rezipieren war.

'GGGNHM - Guggenheim in Floridsdorf?' eröffnete am 16. September 2020 mit der Ausstellungsreihe REMEMORY. Diese setzte sich aus drei – wöchentlich wechselnden - Ausstellungen und zehn Kunstaktionen (sogenannten 'Rememories') zusammen, welche alle auf dem Gesellschaftsspiel Memory basierten: ein Verhandeln von verschiedenen Sachverhalten, Ideen, Potenzialen, sowie unbequemen Fragen in einer Zeit des Hin- und Hergerissenseins zwischen Vergangenheit und Zukunftsangst.

Gefördert durch: Kulturabteilung der Stadt Wien - MA7,  SHIFT III - Basis Kultur Wien und Bezirk Floridsdorf




Fotos: Peter Mayr

 .